• 30. August – Gedenktag für die Todesopfer in Abschiebungshaft

    Laut Artikel 3, der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte hat jede:r das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. Und dieses Recht gilt ausdrücklich für JEDE Person, dieses Recht ist kein Konjunktiv, diese Recht ist nicht verhandelbar und auch nicht teilbar. Aber leider sieht die Realität anders aus. Der 30. August ist ein trauriger Gedenktag, ein Tag, der den Todesopfern in Abschiebungshaft gewidmet ist. Er wurde 2002 von der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl ins Leben gerufen, um an die Menschen zu erinnern, die Opfer struktureller Gewalt im deutschen Asylsystem geworden sind. Es ist unserer Meinung wichtig, auf dieses entmenschlichende System aufmerksam zu machen, und Änderungen zu fordern. Bei der Abschiebehaft handelt es sich genau betrachtet…

  • Zehn Jahre Reaktorkatastrophe Fukushima am 11. März 2011

    Am 11. März 2011 ereignete sich eines der schwersten Erdbeben in Japan seit dem Beginn der Aufzeichnungen dort. Der dadurch ausgelöste Tsunami überspülte auch die Atomanlage Fukushima, in der sechs Meiler Strom erzeugten. Im Gefolge der Naturkatastrophe versagten am 12. März die Notstromaggregate und die Kühlsysteme. Der Block 1 wurde von einer Wasserstoffexplosion erschüttert. Dadurch stürzte dieses Gebäude teilweise ein. Zu diesem Zeitpunkt erklärten die japanischen Behörden noch, dass eine erhöhte Radioaktivität nicht festzustellen sei. Der Kraftwerksbetreiber TEPCO spielte mögliche Risiken herunter. Erst am 28. März sprach die Regierung offiziell von einer Kernschmelze, und TEPCO meldete 10000-fach erhöhte Strahlenwerte. Das gigantische kombinierte Unglück forderte 22199 Menschenleben. Durch die Kernstrahlung mussten 200000 Menschen  ihre Heimat…

  • Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar

    Vor 76 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee die nur noch wenigen Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz. 1,1 bis 1,5 Millionen Menschen waren dort ermordet worden – vor allem Juden, aber auch Sinti und Roma, sowjetische Kriegs- und viele politische Gefangene sowie unzählige Andere, die nicht in das Weltbild der Nazis hineinpassten. Sie waren Angehörige unterschiedlichster Nationalitäten. Auschwitz ist DAS Menschheitsverbrechen! Es wurde verübt durch den deutschen Faschismus, den die deutschen Eliten 1933 nach formell demokratischen Wahlen an die Macht gebracht hatten. Der 27. Januar ist seit 1996 in Deutschland und seit 2005 weltweit Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (besser sollte man vom Faschismus sprechen, denn “Nationalsozialismus” ist, wie…